KONTAMINATION VON FUTTERMITTEL MIT COFFEIN – QUELLE GEFUNDEN

Photo: Berlinger

fnch.ch Der Weltreiterverband FEI hat die nationalen Pferdesportverbände darüber informiert, dass einige Chargen von Futtermitteln des Herstellers Marstall, die Apfeltrester enthalten, mit Coffein verunreinigt waren. Coffein zählt zu den verbotenen Substanzen, die zu einer positiven Medikationskontrolle führen können.

Nach Angaben der FEI hat der Hersteller von Marstall, die Bernhard Kreiling GmbH, den Futtermittel-Bestandteil Apfeltrester als Quelle der Verunreinigung identifiziert. Der Hersteller habe Massnahmen ergriffen, um eine weitere Kontamination mit Coffein und anderen von Coffein abgeleiteten Stoffen zu verhindern, teilt die FEI mit.

Laut dem Hersteller sollen Futtermittel, die nach dem 14. Juli 2020 produziert wurden, das heisst ab den Chargennummern 219301, 219302, 219303 und 219304, nicht betroffen sein. Die FEI empfiehlt, bei Verwendung dieses Futtermittels die Chargennummern sorgfältig zu überprüfen und bei Bedenken den Hersteller zu kontaktieren. Auch empfiehlt die FEI, Proben von Futtermittelchargen und Nahrungsergänzungsmitteln, die an Turnierpferde verfüttert werden, aufzubewahren, damit diese bei Verdacht auf eine Kontamination untersucht werden können.

Gemäss dem FEI-Reglement ist es ab dem 1. Januar 2021 möglich, Pferde im Rahmen des sogenannten «elective testings» auf Coffein zu testen. Da Coffein nach dem FEI-Reglement als «spezifizierte Substanz» aufgeführt ist, wird ab dem 1. Januar 2021 jeder Befund als «atypischer Befund» behandelt.

Weiterlesen

WEITERE VERSCHIEBUNG DER OBLIGATORISCHEN FEI-PONYMESSUNG

by fnch.ch Wie schon mehrmals kommuniziert, hat die FEI ihr Verfahren für die Ponymessung per 1. Januar 2020 geändert. Die Stichdaten für diese obligatorische FEI-Ponymessung wurden nun aufgrund der COVID-19-Pandemie erneut verschoben.

Grundsätzlich müssen Ponys, die ab dem 1. Januar 2020 neu bei der FEI registriert werden, offiziell von der FEI eingemessen sein, um an internationalen Ponyprüfungen starten zu können. Danach erhalten sie ein FEI-Messzertifikat, das ihrem Alter entspricht: 8-jährige und ältere Ponys erhalten ein Zertifikat auf Lebenszeit, Ponys unter 8 Jahren ein Zwischenzertifikat mit einer Gültigkeitsdauer von 15 Monaten.

Da die aktuelle Gesundheitssituation die Organisation und Durchführung von FEI-Ponymesstagen stark erschwert, hat die FEI eine weitere Verschiebung beschlossen. Konkret bedeutet dies, dass alle Ponys, die ab dem 1. Januar 2020 neu bei der FEI registriert werden, bis zum 30. Juni 2021 ohne FEI-Messbescheinigung starten können. Ponys, die bis am 31. Dezember 2019 bei der FEI registriert wurden, aber noch keinen Lifetime-Sticker erhalten haben, sind bis am 31. Dezember 2022 ohne FEI-Messbescheinigung an internationalen Ponyprüfungen teilnahmeberechtigt. Während dieser Übergangsfrist gelten die FEI-Bestimmungen von 2019 für die Ponymessungen an internationalen Turnieren. Ab dem 1. Januar 2023 müssen diese Ponys dann ebenfalls über eine neue offizielle FEI-Messbescheinigung verfügen.

Falls Sie Ihr Pony gerne an der nächsten offiziellen FEI-Ponymessung in der Schweiz messen lassen möchten, bitten wir Sie, uns das per E-Mail mitzuteilen. Sobald wir genügend Anmeldungen erhalten haben, werden wir eine weitere FEI-Ponymessung organisieren. Sollten Sie in Kürze international starten wollen, ist es auch möglich, Ihr Pony im Ausland an einer offiziellen FEI-Ponymessung messen zu lassen.

Die Austragungsorte und Daten der nächsten FEI-Ponymesstage finden Sie im  Pony Measuring Calendar der FEI.

Weiterlesen

Neue FEI Dressurprogramme für Einspänner

by hoefnet.nl Die FEI hat zwei neue Einspänner-Dressuraufgaben entwickelt, die vom 1. Februar 2021 an bei internationale Zwei- und Drei-Sterne-Turnieren ausgeschrieben werden. Die neuen Aufgaben sind kürzer (etwa 6-7 Minuten) und enthalten einige Neuerungen. So braucht nach dem Einfahren nicht mehr gegrüßt zu werden und beim 3* fährt das Gespann im Galopp ein. Beide neue Aufgaben sind für ein 80 x 40 Viereck konzipiert worden.

Größere Unterschiede zwischen 2* und 3*

Die FEI hat im April dieses Jahres mit der Entwicklung der neuen Aufgaben begonnen. Der Plan ist, mit der neuen Zwei-Sterne-Aufgabe den Niveau-Unterschied zwischen Zwei- und Drei-Sterne-Turnieren deutlicher herauszustellen. Bislang war es so, dass man als Zwei-Sterne-Fahrer genau die gleiche Dressuraufgabe, den gleichen Marathon und den gleichen Hindernisparcours wie die Drei-Sterne-Fahrer fuhr. Mit der Einführung der 2*-Aufgabe wurde der erste Schritt gemacht, den Niveauunterschied deutlicher hervorzuheben. Die 2*-Aufgabe ist bestimmt für Nachwuchsfahrer und junge Pferde und ist deshalb etwas leichter. Die 3*-Aufgabe enthält mehr Galoppelemente und Lektionen für erfahrenere Pferde.

In 2021 nur für 3* Einspänner Pferde

Nachdem die Aufgaben fertig waren, hat die FEI sie einigen Testfahrern vorgelegt. Die Meinung der FahrerInnen war für die FEI sehr wichtig. Nach einigen Monaten harter Arbeit sind die Aufgaben fertig, so dass sie gefahren werden können.

Die neue 3*-Aufgabe wird im kommenden Jahr  nur bei den Einspänner Pferden zum Einsatz kommen. Die Einspänner Ponys fahren in 2021 die ‘alte’ Aufgabe, da sie in diesem Jahr ihre WM austragen. Von 2022 an wird die neue 3*-Aufgabe auch für die Einspänner Ponys ausgeschrieben.

Neue Zwei- und Vierspänner-Aufgaben

Zurzeit wird auch an neuen Aufgaben für die Zwei- und Vierspänner gearbeitet. Der Plan ist, nach der Zweispänner-WM in Kronenberg 2021 zum 1. Januar 2022 die neue Zweispänner-Aufgabe einzuführen. Die neue Vierspänner-Aufgabe wird danach zum 1. Januar 2023 eingeführt, nach der Vierspänner-WM 2022.
Zurzeit ist noch nicht klar, ob die Zwei- und Vierspänner jeweils eine eigene Aufgabe erhalten.

Hier klicken für die neue 2* Einspänner-Aufgabe

Hier klicken für die neue 3* Einspänner-Aufgabe

Weiterlesen

Bewerbungen für FEI Meisterschaften

Bei der FEI sind folgende Bewerbungen für FEI Meisterschaften 2023 und 2024 eingegangen. Die Entscheidung fällt die FEI im Juni 2021.

Bewerber Zweispänner-WM 2023

Valkenswaard (NED)
Lähden (GER)
Haras du Pin (FRA)
Budapest (HUN)

Bewerber Vierspänner-WM 2024

Kronenberg (NED)
Lähden (GER)
Szilvásvárad (HUN)

Bewerber Einspänner-WM 2024

Haras du Pin (FRA)

Ohne Bewerbung

WM der Parafahrer 2022 und 2024
Pony-WM 2023
WM junge Fahrpferde 2023 und 2024
Vierspänner-EM 2023
Jugend-EM 2024

Weiterlesen

Kein Trainingsfahren im NPZ

Das NPZ teilt mit, dass das Trainingsfahren vom 28./29.11.2020 nicht durchgeführt wird. Ebenfalls hat der SVPS den Kadertreff am 28.11.2020 abgesagt, welcher zeitgleich mit dem Trainingsfahren durchgeführt werden sollte.

NPZ: Liebe Fahrer und Fahrerinnen, liebe Besucher und Besucherinnen, liebe Fahrsportfreunde,
Aufgrund der aktuellen Corona Richtlinien im Kanton Bern müssen wir leider das Trainingsfahren absagen.
Wir danken für Ihr Verständnis. Bliibed Sie gsund,
Ihr NPZ -Team

Weiterlesen

Turnierkalender Schweiz 2021

Hier die bekannten Daten für 2021 (Stand 02.11.2020):

  • 23.-25.04.2021 CAN NPZ Bern VP
  • 07.-09.05.2021 CAN Oberbüren TP
  • 21.-22.05.2021 CAN Frauenfeld VP
  • 18.-20.06.2021 CAN Fehraltorf TP
  • 29.-30.05.2021 CAN Satigny TP
  • 03.-04.07.2021 CAN Avenches TP
  • 09.-11.07.2021 CAN Zauggenried VP
  • 27.-25.07.2021 CAN Schleinikon TP
  • 06.-08.08.2021 CAN Bern TP
  • 28.-29.08.2021 CAN Rothenburg TP
  • 12.-15.08.2021 SM Orbe VP

FEI Meisterschaften 2021:

  • 30.08.-05.09.2021 EM Vierspänner Budapest HUN
  • 08.-12.09.2021 WM Zweispänner Kronenberg NED
  • 16.-19.09.2021 WM Pony Le Pin FRA
Weiterlesen

Einspänner WM Pau FRA

Einspänner WM Pau FRA 21.-26.10.2020

Parcoursplan Kegelfahren

Ranglisten Einzel: Dressur, Marathon, A+B, Kegelfahren, A+B+C

Ranglisten Teams: Dressur, A+B, A+B+C

+++ Alle Schweizer Pferde „fit to compete“ +++ Stefan Ulrich auf dem guten 11. Rang in der Dressur! Das Team liegt derzeit auf dem 6. Rang. +++ 6. Rang im Gelände für Michael Barbey! +++ 4. Rang für Stefan Ulrich im Kegelfahren und 9. Rang in der Gesamtwertung +++

Liveübertragung im Internet auf dem Youtube-Kanal des Veranstalters und dessen Facebook-Seite

Weiterlesen

FEI World Cup Driving 2020/21

Die Startplätze für die kommende Weltcupsaison sind verteilt. Jerome Voutaz wird in Lyon FRA und Mechelen BEL am Start sein. Zusätzlich startet er in Genf mit einer WildCard. Die Palexpohallen in Genf werden wiederum ein starkes Teilnehmerfeld präsentieren, neben Voutaz sind Boyd Exell AUS, Bram Chardon NED, Glenn Geerts BEL, Mareike Harm GER und Benjamin Aillaud FRA am Start.

Alle Infos zum Weltcup gibt hier!

Weiterlesen
1 2 3 8