KADERTREFFEN FAHREN IM NOVEMBER 2019: DATUM VORMERKEN!

Das Leitungsteam Fahren lädt am Samstag, 30. November 2019, neue und bestehende Kadermitglieder aller Gespannsarten zu einem Treffen nach Bern ein.

Bitte reservieren Sie sich bereits jetzt schon dieses Datum. Themen werden die Titelwettkämpfe sowie Trainingseinheiten 2020 und allgemeine Informationen für Kaderfahrer sein. Ausserdem erläutert das Leitungsteam Fahren seine Strategie im Bereich Sport.

Die Teilnehmer erhalten Mitte November, nachdem die SELKO über die Startaufstellung des Kaders 2020 entschieden hat eine persönliche Einladung mit dem Programm.

Pius Hollenstein, Disziplinleiter

Weiterlesen

SELEKTION DER DISZIPLIN FAHREN FÜR DIE WELTMEISTERSCHAFTEN DER PONY-FAHRER

Die Selektionskommission der Disziplin Fahren des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport (SVPS) hat die Selektion für die Weltmeisterschaften der Pony-Kategorien vorgenommen, die am 28. und 29. September 2019 im ungarischen Ászár-Kisbér ausgetragen wird.

Im Anschluss an den letzten Testevent, der am 25. August 2019 in Frauenfeld stattfand, wurden folgende Fahrerinnen und Fahrer selektioniert:

Einspänner

  • Vera Bütikofer, Guntershausen b. Aadorf (TG)
  • Cédric Scherrer, Lommis (TG)
  • Doris Schmid, Suhr (AG)

Zweispänner

  • Christof König, Unterstammheim (TG)
  • Lea Schmidlin, Biel-Benken (BL)

Vierspänner

  • Dominic Falk, Heimberg (BE)
  • Yannik Scherrer, Weinfelden (TG)

Die Ponyfahrerinnen und -fahrer werden von Marjorie Magnin als Equipenchefin und Muriel Federici als Veterinärin begleitet und betreut.

Weiterlesen

SELEKTION DER DISZIPLIN FAHREN FÜR DIE WELTMEISTERSCHAFT DER ZWEISPÄNNER 2019

Die Selektionskommission der Disziplin Fahren des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport (SVPS) hat die Selektion für die Weltmeisterschaft der Zweispänner in Drebkau (GER) vorgenommen.

An der Weltmeisterschaft der Zweispänner, die vom 11. bis 15. September 2019 im deutschen Drebkau stattfinden, werden die folgenden Fahrerinnen und Fahrer mit ihren Gespannen die Schweiz vertreten:

  • Marcel Luder, Oftringen (AG)
  • Bruno Meier, Biessenhofen (TG)
  • Beat Schenk, St-Aubin (FR)
  • Stefan Ulrich, Bäriswil (BE)
  • Werner Ulrich, Bäriswil (BE)
  • Evtl. Bettina Wagner, Niederteufen (AR)

Beat Schenk hat vor zwei Jahren in Lipica (SLO) die Bronzemedaille in der Einzelwertung gewonnen und wird auch diesmal alles daransetzten, ein Spitzenresultat zu erreichen. Die Zusammensetzung des Teams für die Mannschaftswertung wird nach dem Vet Check vor Ort bestimmt. Das Team besteht aus drei Gespannen. Die übrigen Gespanne der Schweizer Delegation können in der Einzelwertung an der WM teilnehmen. Ziel ist, sich in der immer dichteren Weltspitze zu behaupten. Wenn sich Ende August entscheidet, dass ein sechster Fahrer pro Nation zugelassen ist, wird Bettina Wagner im Sinne der Nachwuchsförderung diesen Startplatz erhalten.

Die Equipe wird begleitet vom Veterinär/Equipenchef Marco Bryner und vom Kaderverantwortlichen/Trainer Thomas Scherrer.

Weiterlesen

Selektion EM Vierspänner Donaueschingen GER

Die Selektionskommission der Disziplin Fahren des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport (SVPS) hat die Selektion für die Europameisterschaft der Vierspänner in Donaueschingen (GER) vorgenommen.

An der Europameisterschaft der Vierspänner, die vom 15. bis 18. August 2019 im Rahmen des CHI Donaueschingen stattfindet, wird Jérôme Voutaz mit seinem Freibergergespann die Schweiz als Einzelfahrer vertreten. Welche Pferde er dort definitiv einsetzen wird, steht noch nicht fest. Zur Auswahl stehen:

  • Belle du Peupé CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Esteban CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Flore CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Folie des Moulins CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Leny CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Leon VIII CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Lewis du Peruet CH, Besitzer: Daniel Allimann
  • Lune de la Vielle Fontaine CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet
  • Neandro CH, Besitzer: Jérôme Voutaz und Pierre Emonet

Leider konnte sich kein zweiter Fahrer empfehlen, sodass keine Mannschaft an den Start gehen wird.

Die Chefin Sport der Disziplin, Claudia Spitz, formuliert für das Championat folgende Zielsetzung: «Es geht für Jérôme Voutaz in erster Linie darum, nach Umstellungen im Gespann seinen Platz in der europäischen Spitze zu bestätigen, insbesondere im Gelände- und Kegelfahren.»

Jérôme Voutaz wird von Dr. med. vet. Muriel Federici als Tierärztin und Equipenchefin begleitet.

Weiterlesen

Nachselektion Zweispänner Kader

Die Selektionskommission hat an ihrer Sitzung vom 25.06.2019 drei zusätzliche Fahrer in das Kader der Zweispänner selektioniert. Im Hinblick auf die WM der Zweispänner im deutschen Drebkau umfass das Kader der Zweispänner neben Beat Schenk, Werner Ulrich, Bruno Widmer und Marcel Luder neu auch Bettina Wagner, Bruno Meier und Stefan Ulrich.

Weiterlesen

ANTIDOPING: ORANGEN KÖNNEN FUTTER KONTAMINIEREN

Mitteilung des SVPS:

Seit dem 1. Januar steht ein neuer Wirkstoff auf der Dopingliste der FEI: Synephrin. Es handelt sich dabei um eine verbotene Substanz (banned substance), jedoch mit dem Vermerk, dass diese meist nicht bewusst zur Leistungsbeeinflussung verabreicht wird, sondern eher über Verunreinigungen von Futtermitteln ungewollt in das Pferd gelangen (specified substance).

Synephrin kommt natürlicherweise in Zitrusfrüchten vor und wird bei Menschen mit Übergewicht als Schlankheitsmittel und bei einigen Athleten zur Leistungssteigerung eingesetzt. Die FEI verbietet nun das Vorhandensein von Synephrin in den Körperflüssigkeiten des Pferdes; der Wirkstoff gilt somit als Doping!

Synephrin lässt sich jedoch nicht nur in Zitronen, Madarinen und Bitterorangen feststellen, sondern auch in weiter verbreiteten Pflanzen wie Binsengewächsen, Zypergräsern oder Hirsearten. So kann der Stoff leicht in Einstreu oder schlimmer noch in Ergänzungsfuttermittel für Pferde-Athleten gelangen.

Detailliertere Informationen werden im «Bulletin» Nr. 6 im Juni 2019 publiziert.

Weiterlesen

Dopingsünder? Ich doch nicht!

News aus dem SVPS:

Schnell ist es geschehen: Ein Medikament wird verabreicht, eine Salbe auf eine kleine Wunde aufgetragen oder das eigene Pferd besuchsweise in eine fremde Box gestellt. Am nächsten Wettkampf gerät man in eine Dopingkontrolle und hat unter Umständen schwerwiegende Konsequenzen zu tragen. Kommt es zu einem positiven Dopingbefund, steckt nicht immer eine Absicht dahinter, sondern oft mangelndes Wissen und damit ein fahrlässiger Umgang mit verbotenen Substanzen, die im Körper des Pferdes bei einer Kontrolle nachgewiesen werden.

Hier geht’s zum Artikel des SVPS

Weiterlesen

Gesamterneuerungswahlen der Leitungsteams der Disziplinen sowie der Kommissionen

News aus dem SVPS:

Die Amtsdauer sämtlicher Mitglieder der Leitungsteams der Disziplinen sowie der Kommissionen läuft im Herbst 2019 ab.

Bis zum 30. Juni 2019 können Kandidaturen für die Wahl in Leitungsteams oder Kommissionen beim SVPS-Vorstand eingereicht werden. Antragsberechtigt sind gemäss Organisationsreglement die Mitgliederverbände des SVPS, der Vorstand sowie Leitungsteams und Kommissionen für ihre eigenen Gremien.
Der Vorstand wird am 28. August 2019 die Wahlen der Mitglieder der Leitungsteams und der Kommissionen durchführen. Die Gewählten werden per 1. Oktober 2019 ihr Amt antreten.

Der SVPS freut sich sehr auf Kandidaturen von motivierten Personen mit Menschen- und Pferdeverstand, die den Sport und die Schweizer Athleten weiterbringen wollen. Kandidaturen sind sowohl auf vakante Posten als auch als Gegenkandidatur zu Personen, die erneut zur Wahl antreten, möglich.

Weitere Informationen entnehmen Sie den nachfolgenden Dokumenten:

Weiterlesen

Saisonvorschau der Chefin Sport Fahren

Die Saison 2019

Wie jedes Jahr stehen zwei Weltmeisterschaften auf dem Programm. Die Zweispänner kämpfen im ostdeutschen Drebkau um Edelmetall und die Ponies fahren nach Kisper in Ungarn.

In beiden Titelkämpfen sind voraussichtlich Fahrer am Start, die Medaillen zu verteidigen haben, Beat Schenk bei den Zweispännern und Cédric Scherrer bei den Pony-Einspännern. Das Ziel ist, neben möglichst guten Individualklassierungen natürlich auch ein gutes Mannschaftsresultat. Medaillen sind in beiden Kategorien durchaus möglich, aber man weiss ja, das berühmte Quäntchen Glück gehört genau so dazu wie eine professionelle, seriöse Vorbereitung.

Bei den Ponies wurde einmal mehr der Modus geändert. Diese Mal können je zwei Ein-, Zwei- und Vierspänner gesendet werden, gewertet wird jeweils das bessere Resultat pro Disziplin, wenn die Prüfung beendet wurde.

Für die Vierspänner geht es in Donaueschingen um den Europameistertitel. Voraussichtlich wird Jérôme Voutaz als einziger Schweizer am Start sein. Es ist zu hoffen, dass sich ein weiterer Schweizer Vierspänner in Zukunft international positionieren kann.

Ein letzter Höhepunkt wird sicher die Schweizermeisterschaft sein, die im Rahmen des internationalen Turniers in Coisins VD stattfindet. Leider werden die besten Ponyfahrer nicht am Start sein, denn deren WM findet, nachdem der Veranstalter den Termin verschoben hat, am gleichen Wochenende statt.

Claudia A. Spitz

 

Weiterlesen