Saisonvorschau der Chefin Sport Fahren

Die Saison 2019

Wie jedes Jahr stehen zwei Weltmeisterschaften auf dem Programm. Die Zweispänner kämpfen im ostdeutschen Drebkau um Edelmetall und die Ponies fahren nach Kisper in Ungarn.

In beiden Titelkämpfen sind voraussichtlich Fahrer am Start, die Medaillen zu verteidigen haben, Beat Schenk bei den Zweispännern und Cédric Scherrer bei den Pony-Einspännern. Das Ziel ist, neben möglichst guten Individualklassierungen natürlich auch ein gutes Mannschaftsresultat. Medaillen sind in beiden Kategorien durchaus möglich, aber man weiss ja, das berühmte Quäntchen Glück gehört genau so dazu wie eine professionelle, seriöse Vorbereitung.

Bei den Ponies wurde einmal mehr der Modus geändert. Diese Mal können je zwei Ein-, Zwei- und Vierspänner gesendet werden, gewertet wird jeweils das bessere Resultat pro Disziplin, wenn die Prüfung beendet wurde.

Für die Vierspänner geht es in Donaueschingen um den Europameistertitel. Voraussichtlich wird Jérôme Voutaz als einziger Schweizer am Start sein. Es ist zu hoffen, dass sich ein weiterer Schweizer Vierspänner in Zukunft international positionieren kann.

Ein letzter Höhepunkt wird sicher die Schweizermeisterschaft sein, die im Rahmen des internationalen Turniers in Coisins VD stattfindet. Leider werden die besten Ponyfahrer nicht am Start sein, denn deren WM findet, nachdem der Veranstalter den Termin verschoben hat, am gleichen Wochenende statt.

Claudia A. Spitz

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.