WEG Normandie FRA

8 09 2014

Die Weltreiterspiele in der Normandie sind bereits wieder Geschichte. Das Team Ulrich ist bereits in der Schweiz angekommen, Toni Stofer kehr morgen aus Frankreich heim. Der Titelverteidiger Boyd Exell konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen und den Angriff von Weber und Timmermann erfolgreich abwehren. In der Teamwertung siegten die Niederländer deutlich, sie klassierten alle 3 Teamfahrer in den ersten 6 Rängen der Einzelwertung. Für die Schweizer gab es nicht viel erfolgreiches zu vermelden. Toni Stofer zeigte eine solide Leistung und kassierte sich in der Endabrechnung auf dem 31. Rang. Nachdem Werner Ulrich im Gelände stürzte, was eine Elimination zur folge hat, war auch das Team ausgeschieden. Für Stofer gilt der Fokus nun auf die Schweizermeisterschaften in Zauggenried. Werner Ulrich wird kommende Woche noch nach Deutschland reisen und in Donaueschingen an den Start gehen, mit dem Ziel sich für den Weltcup im Winter zu qualifizieren.

Ranglisten: Einzel, Teams

IMG_1834



WEG Normandie FRA

5 09 2014

Am zweiten Dressurtag kam auch der zweite Schweizer zum Einsatz. Werner beendete sein Programm mit 54.39 Punkten, was den 16. Rang in der Dresseur bedeutete.Toni klassiert sich in der Dressur auf dem 30. Rang. In der Nationenwertung liegt die Schweiz auf dem 10. Rang. Morgen steht der Marathon an. Die Geländestrecke ist mit 16000 Tickets schon seut längerem Ausverkauft. Leider konnte der Organisator aufgrund von Auflagen der Stadt nicht mehr Zuschauer zulassen. Toni startet um 11.22 Uhr und Werner um 13.13 Uhr. Gestern Abend besuchten wir ein erstes Mal das Alltech Music Festioval im Village. Donnerstag, Freitag und Samstag finden dort Konzerte statt.

Startliste Marathon

Ranglisten Dressur: Einzel, Mannschaft

IMG_1820 IMG_1829



WEG Normandie FRA

4 09 2014

Heute ging es richtig los mit den WEG. Bereits um 09.30 Uhr fuhr Chardon NED zu seiner Dressur ein. Mit 42.12 Punkten führt er diese nach dem ersten Tag an. Als Vorletzter des ersten Tages startete Toni zu seiner WEG-Premiere. Mit 60.53 Punkten fuhr er sein Programm fertig und meinte im Anschluss: „Ich bi glücklich!“ 😉 Dies bedeutet Rang 14 nach der ersten Hälfte der Teilnehmer. Im Anschluss an Tonis Dressur begaben sich die beiden Teams auf die Besichtigung der Marathon Strecke. Die Phase A führt über 5.8km und startet direkt neben den Stallungen. Über die Transfer Strecke gelangt man retour zum Hippodrom, wo die komplette Phase B untergebracht ist. Die Hindernisse sind an beiden Seiten der Rennbahn angebracht und die Strecke führ jeweils über den Rundkurs. Morgen gilt es dann ernst für Werner, er startet um 14.37 Uhr zu seiner Dressur.

IMG_1814IMG_1816
IMG_1817
IMG_1813



WEG Normandie FRA

4 09 2014

Emsiges treiben bereits am Morgen in der Früh, üpberall wurden Pferde geputzt, Mähnen geflochten und Pferde bewegt. Mit dem Vet Check gingen heute die WEG für die Fahrer so richtig los. Pünktlich um 10.30  Uhr eröffnete Toni Stofer mit seinen Freibergern den Vet Check auf der Bahn 2. Nachdem auch Werner Ulrich seine fünf Pferde vorgetrabt hatte, wussten wir, dass alle 10 Schweizer Pferde „fit to compete“ sind. Zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr waren die Trainingsfelder für die Schweizer Fahrer reserviert. Nach dem Training bekamen wir noch Besuch von SRF Sport-Reporterin Michéle Schönbächler, welche für das Radio ein Interview mit Werner führte. Am Nachmittag wurden die Geländehindernisse ein weiteres Mal besichtigt. Toni verkürzte sich die freie Zeit wie so häufig mit SMS schfreiben. Nach dem Nachtessen, bei untergehender Sonne, wurden die Hindernisse nochmals genauer inspiziert. Ebenfalls Besuchten wir am Abend die Einladung der französischen FN zum Apero im Fahrerlager. Ausgelost wurde heute auch die Startreihenfolge der Dressur. Toni wird morgen um 16.08 Uhr zu seiner Dressur einfahren, Werner folgt am Frteitag um 14.37 Uhr. Die Wettkämpfer der Fahrer könne Live im Internet auf FEI TV verfolgt werden.

+++ Startliste Dressur +++

IMG_1804 IMG_1805 IMG_1808 IMG_1809



WEG Normadie FRA

2 09 2014

Bereits um 04.00 Uhr hiess es heute Abfahrt in Richtung Caen. Die beiden Schweizer Vierspänner verliessen ihr Trainingsquartier in Reville und zügelten an den WM-Standort. Zusammen mit den Teams Weber und Miller trafen wir pünktlich um 06.00 Uhr vor den Stallungen und dem Fahrerlager ein. Nach einem kurzen Vet-Check der Pferde durften diese ihre Stallungen für diese Woche beziehen. Nachdem auch unser Camp installiert war, schauten wir uns ein erstes Mal auf den Anlagen um. Das Fahrstadion liegt in unmittelbarer Nähe, ca. 10min im Schritt vom Fahrerlager entfernt. Im Hippodrom sind ebenfalls die 8 Geländehindernisse aufgebaut. Direkt vor den Toren des Village befinden sich die Trtainingsplätze für die Fahrer. Das Springsatadion liegt ca. 10min enfernt in der Stadt. Den Tag liessen wir mit einem gemeinsamen Nachtessen mit der Delegationsleitung des SVPS ausklingen. Morgen kann jeder Fahrer 10 min. in das Fahrstadion und ab 19.30 Uhr sind bereits die geländehindernisse zur Besichtigung frei.

IMG_1767 IMG_1768 IMG_1770 IMG_1773



WEG Normadie FRA

31 08 2014

Es ist bereits Sonntag und wir sind den letzten Tag in Reville. Nochmals wurde trainiert, das Hindernisfahren stand heute im Zentrum. Anschliessend ging es ans Aufräumen. Hindernisparcours und Dressurviereck wurde abgebaut und das ganze Material in die LKW verladen. Während die Pferde das letzte Mal gemütlich auf den Weiden grasten wurde im Hintergrund fleissig eingeladen. Bevor es zum gemeinsamen Nachtessen ins Dorf ging, waren wir bei der Familie Noel, unseren Gastgebern, zum Apero eingeladen. Ein gemütlicher Abend, bei einem guten Glas Wein. Morgen in der früh geht es dann los in Richtung Caen, wo wir ab 06.00 Uhr in die Stallungen dürfen

.

IMG_1737 IMG_1743

IMG_1753 IMG_1757 IMG_1759 IMG_1761



WEG Normadie FRA

30 08 2014

Langsam gilt es ernst in Frankreich. Heute wurde nicht nur fleissig Trainiert sondern auch noch die letzten Vorbereitungen beim Material getroffen. Geschirre und Kutschen wurden gereinigt und repariert, damit alles bereit ist für die kommende Woche in Caen. Morgen wird ein letztes Mal in Reville trainiert, bevor es am Montag nach Caen geht.

IMG_1730 IMG_1732



WEG Normadie FRA

29 08 2014

Heute wurde wieder fleissig Trainiert. Bei herllichem Sonnenschein standen Kegelfahren und Dressur auf dem Programm. Am späten Nachmittag fanden wir noch Zeit für einen Abstecher ans Meer. Am Pointe du Saire genossen wir eine tolle Aussicht aufs Meer und die angrenzenden Omaha- und Utah-Beach.

IMG_1692 IMG_1693 IMG_1711 IMG_1715



WEG Normadie FRA

28 08 2014

Der erste Tag in Reville neigt sich dem Ende zu. Nach einer langen Reise sind beide Teams gut auf dem Elevange du Thot an. Das Gestüst liegt ca. 120 km oberhalb von Caen. Auf der Anlage stehen ebenfalls die bekannten Springpferde Tresor, Karin und Ideo du Toht, welche hier ihren Ruhestand geniessen. Heute wurden die Pferde ein Erstesmal bewegt, morgen folgt dann ein Hindernisfahrentraining. Nachdem alle Pferde versorgt waren, genossen wir noch eine Führung auf den Weiden rund um das Gestüt.

IMG_1656 IMG_1664 IMG_1677IMG_1670



WEG Normandie FRA

28 08 2014

Die Schweizer Vierspänner Teams sind in Frankreich angekommen. In Reville auf dem Gestüt Elevage du Thot bereitensie sich auf die WEG im ca. 120km enfernten Caen vor. Das Gestüt hat schon bekannte Pferde herausgebracht, die beiden bekanntesten, Tresor und Ideot du Thot geniessen hier ihren Ruhestand. Fahrsport-aktuell.ch berichtet laufend aus Frankreich rund um das Schweier Vierspänner Team.

IMG_1648.JPG IMG_1652.JPG